Drucken

Quellen haben auch für Menschen eine besondere Bedeutung – und so trafen Salamander und Mensch an diesen Orten wohl von jeher aufeinander. Bereits Plinius der Ältere, seines Zeichens römischer Offizier und ambitionierter Universalgelehrter, beschrieb das Tier in seiner epochalen, um 77 n. Chr. entstandenen Naturgeschichte (Naturalis Historia). Da der vielbeschäftigte Mann allerdings keine Zeit fand, um sich selbst dem Studium des Tieres zu widmen, sondern sich auf schriftliche Quellen verließ, übernahm er auch all die Mythen, die dem Lurch anhafteten.

den vollständigen Artikel finden Sie in Ausgabe 8/2019