margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxMikrokosmos Gartenteich
Ein in die Jahre gekommener Gartenteich soll behutsam „verjüngt“ werden. Das ist gar nicht so einfach und führt immer wieder zu Rückschlägen, aber auch zu interessanten Beobachtungen. Ohne Pumpe und Chemie – es ist erstaunlich, wie pflegeleicht, artenreich und stabil selbst kleine Fertigteiche sein können!

„Der Tod kommt im Schlaf!“ Unter dieser reißerischen Überschrift wurde 2014 mehrfach über die Schlafkrankheit der Kois berichtet.

„Aquatope“ sind Mini-Ökosysteme, die an der Uni Gießen in Lehrveranstaltungen eingerichtet werden und möglichst lange ohne Eingriffe laufen sollen. Der Plattbauch ist eine Pionierart unter unseren Libellen. Selbst Gartenteiche mit eher dürftiger Vegetation taugen als Laichgewässer für Libellula depressa.

 

 

 

 

Außerdem
• Dalmatien: Auf den Spuren Rupert Riedls – zum Tauchen nach Kroatien
• Hybriden bei Loricariiden: Über den Sinn und Unsinn von Kreuzungen
• Labuanium trapezoideum auf Panay: Eine seltene Mangrovenkrabbe

Faszinierend: Krabben
Krabben sind eine der vielseitigsten Tiergruppen. Unter den rund 15.000 Zehnfuß-Krebsen (Decapoda) gibt es ungefähr 7.000 Arten Echter Krabben (Brachyura). Der Großteil lebt zwar im Meer, doch kennen wir fast 1.400 primäre und 220 sogenannte sekundäre Süßwasserarten, die zwar einen Teil ihres Lebens im oder am Süßwasser verbringen, zur Fortpflanzung jedoch nach wie vor auf Salzwasser angewiesen sind. Nicht zuletzt haben Kurzschwanzkrebse, wie sie auch heißen, sogar das Land erobert. An alle Lebensräume haben sie Anpassungen entwickelt, die teils atemberaubend sind.

Etliche Krabben lassen sich gut im Paludarium, Aquarium oder Terrarium beobachten. Wir stellen diese Tiere und ihre Haltungsbedingungen ebenso vor wie ihre Anatomie und Fortpflanzung.

Außerdem:
• Hyphessobrycon sp.: Federsalmler? Oder doch wieder nicht?
• Dalmatien: Zum Tauchen in die kroatische Adria
• Schismatoglottis prietoi: Fantastische Pflanze mit rasanter Vermehrung