margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJenseits des Standardsortiments: besondere Schmerlen
Schmerlen sind äußerst vielgestaltig in Aussehen und Lebensweise, auch besonders Anfänger halten sie gerne. Die Verfügbarkeit der wenigen kommerziell genutzten Arten täuscht jedoch darüber hinweg, dass über einen Großteil auch aquariengeeigneter Spezies kaum etwas bekannt ist. Schmerlen bieten damit immer noch ein immenses Potenzial zum Beobachten und Erforschen. Aus der großen Vielfalt präsentieren wir weniger geläufige, aber oft sehr schön gefärbte und teils auch sonderbar gebaute Arten, die es selten bis gar nicht in die Aquarien hierzulande schaffen, aber hochinteressante Pfleglinge darstellen (würden).

Außerdem

  • Glanzwürmer in einer Kombi-Futtertierzucht
  • Einheimische Gehäuseschnecken im Terrarium
  • Nicht-Cichliden des Maroni (Französisch-Guayana), Teil 2
  • Melibe engeli – eine Meeresschnecke, die aussieht wie ein Algenbüschel und kleine Krebse überlistet