margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxWasser und Land vereint
Reizvolle Möglichkeiten der Gestaltung und Vergesellschaftung sind keine ganz neue Sache – ein Paludarium ist bis heute eine zeitlose und stets bewunderte Variante der Vivaristik geblieben, allen Trends zum Trotz. Nicht nur die Schnittstelle aquatischer und terrestrischer Lebensräume und die Kombination der Pfleglinge, sondern auch die Ansätze für technische Lösungen lassen Spielraum zur Verwirklichung eigener Ideen. Zeit also, auch einmal unkonventionelle Herangehensweisen zu würdigen und genauer unter die Lupe zu nehmen.
Eingerahmt zwischen zwei Kontinenten hat Guatemala für Naturinteressierte viel zu bieten. Insbesondere die Herpetofauna, die ureigene Elemente mit solchen aus Nord- und Südamerika auf engstem Raum vereint, lohnt einen Besuch.

Außerdem

  • Allotoca und Co. – weniger bekannte Hochlandkärpflinge
  • Meerwasseraquaristik in der Praxis