margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – Zwei neue UVC-Klärer
Neben seinen UVC-Klärern ClearUVC 7, 9, 11 und 18 bietet Eheim zwei neue, stärkere Klärer mit 24- und 36-Watt-Lampen für größere Gartenteiche: ClearUVC24 für ­Teiche bis 26.000/13.000 l (ohne/mit Fischbesatz) oder 6.500 l (für Koikarpfen) sowie ClearUVC36 für ­Teiche bis 36.000/18.000 l oder 9.000 l.
Beide UVC-Klärer sind sowohl einzeln als auch in Verbindung mit dem Teichfilter-Set „Press“ einsetzbar. Der Außenbehälter besteht aus stoßfestem, UV-beständigem Allwetter-Kunststoff. Die hochwertige UVC-Lampe hat eine Lebensdauer von rund 8.000 Stunden. Der Energieverbrauch ist auch im Dauerbetrieb sehr niedrig. Beide Modelle verfügen über drei Schlauchanschlüsse für unterschied­liche Durchmesser (25, 32, 40 mm).
Feinste Schwebstoffe und Algen bleiben trotz Filterung häufig im Teichwasser. Sie können das Wasser nicht nur trüben, sondern enthalten oft auch krankheitserregende Keime oder Parasiten, die die Fische gefährden. Ein UVC-Klärer sorgt für Abhilfe. Er wird vor den Teichfilter geschaltet. Das durchströmende Wasser fließt am UVC-Brenner vorbei, die UV-Strahlung tötet schädliche Kleinorganismen (Keime, Algensporen) ab. Die gebundenen Reinigungsbakterien im Filter bleiben erhalten, da nur schwimmende Keime erfasst werden.

www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Zudringliche Haie

Die Ergebnisse des JBL-Hai-Workshops sind auf der JBL-Homepage nachzulesen: www.jbl.de/de/expeditionen.
Mitten unter vielen Haien, von ihnen angerempelt werden, vorsichtige Probebisse erleben, Neugier und Vorsicht in ihrem Verhalten sehen und sie verstehen – das waren Erlebnisse für die Teilnehmer des JBL-Workshops, die sie so nicht erwartet hatten und sicher nie vergessen werden. Der bekannte Haiforscher Erich Ritter brachte den 22 Teilnehmern bei, wie sie sich den Haien gegenüber zu verhalten und die Körpersprache der Haie zu deuten hatten.
Bei einem kürzlich erfolgten Angriff auf einen Taucher im Roten Meer (auf YouTube zu sehen) sind alle Fehler des Betroffenen für den Kundigen schnell zu erkennen: Es sind zu viele Taucher im Wasser, die den Hai „einkreisen“. Das Tier schwimmt nicht mehr entspannt, sondern „eckig“ und schnell. Ein Taucher ist besonders hektisch, nimmt keine vertikale Position ein und behält den Hai nicht im Auge. Er wirkt durch seine Schwimmweise nervös und wird einen erhöhten Herzschlag haben. Genau das macht den Hai neugierig, und es kommt zum Angriff, der von hinten ausgeführt wird.
Im JBL-Workshop waren bis zu 20 Haie anwesend, und die Teilnehmer lernten, sehr neugierige Exemplare mit den Händen zur Seite zu schieben, wenn es einmal eng wurde. Ritter praktiziert dies auch mit 6 m langen Weißen Haien, und es funktioniert!

www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxLEDaquaristik – Neues LED-Kompaktsystem

LEDaquaristik bringt ein neues LED-Kompaktsystem auf den Markt: aquaLUMix. Für Süß- und Meerwasseraquarien stehen vier fertig konfigurierte LED-Leuchten in fünf Längen von 54 bis 144 cm zur Auswahl. Bei Aquarien über 144 cm Länge werden ganz einfach zwei Leuchten kombiniert.
Das System ist für die Verwendung einer Lichtsteuerung optimiert und jede Variante mit vier separat ansteuerbaren Lichtkanälen ausgestattet. So sind neben Lichtfarben, die der allgemeinen Tagesbeleuchtung dienen, auch LED für Mondlicht und Sonnenaufgang integriert. Zusätzlich gibt es eine Befestigung, einen Spritzschutz und eine bei Bedarf nutzbare Wasserkühlung.
Bei der Variante „Freshwater“ bringen klare Lichtfarben eine hervorragende Farbwiedergabe, ohne dass der Pflanzenwuchs zu kurz kommt; geeignet für das klassische Gesellschaftsbecken. Die Variante „Amazon-Grow“ ist ein helles tropisches Licht mit dem Fokus auf optimalem Pflanzenwuchs; geeignet für gut bepflanzte Amazonas- und Asienbecken. Die Variante „African-Sun“ verfügt über einen ­erhöhten Blauanteil im Tageslicht, ergänzt durch eine ­farbverstärkende Lichtkomposition; geeignet für Malawisee- oder Tanganjikasee-Buntbarschbecken. Charakteristisch für die Variante „Seawater“ ist der grundsätzlich starke Blauanteil bei weißem und blauem Licht. Zusätzlich verfügt diese Variante über Besonderheiten wie Rot, Violett und UV; geeignet für Meerwasseraquarien.
Das Kompaktsystem ist auf www.led­aquaristik.de erhältlich. Ein passendes Netzteil, eine Lichtsteuerung und ein Splitter sind separat zu bestellen.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – Neuer Eisfreihalter
Der Eisfreihalter Thermo 200 verhindert das vollständige Zufrieren Ihres Gartenteichs bei Temperaturen bis -20 °C. Der unzerbrechliche, stabile Heizer besteht aus Edelstahl, hat eine Leistung von 200 W, ein 10 m langes Netzkabel und ist selbstverständlich komplett abge­sichert (TÜV/GS, CE).
Der Thermo 200 sieht aus wie ein „Heizpilz“. Der „Hut“ mit einem Durchmesser von 160 mm liegt auf der Wasser- beziehungsweise auf der Eisfläche, wobei der ca. 30 cm lange „Stiel“ unter der Wasseroberfläche die waagerechte Lage stabilisiert. Am besten platziert man den ­Eisfreihalter in der Teichmitte. Dann kann sich die Wärme in alle Richtungen gleichmäßig ausbreiten, und es ergibt sich der größtmögliche Radius an eisfreier Wasseroberfläche.
Durch die frei gehaltene Teichoberfläche können giftige Faulgase entweichen, und der lebenswichtige Gasaustausch findet weiterhin statt, Fische und Mikroorganismen werden mit Sauerstoff versorgt.

www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Japaner mögen keine Tests …

… und testen 300 x am Tag!
Das war die verrückteste Unterhaltung, die man sich vorstellen kann! Einige berühmte Koi-Züchter im Raum ­Ojiya zeigten bei der Vorstellung der Wassertest-App JBL ProScan zunächst kein Interesse. Sie erkennen die Wasserwerte am Befinden ihrer Kois, so ihre erste Reaktion.
Im Lauf des Gesprächs erkannten die Züchter aber, dass ihr Gesprächspartner wohl doch nicht ganz unwissend war, und stellten gezielt Fragen zu Leitfähigkeit und osmotischer Wirkung von Salz. Das Gespräch wendete sich, und plötzlich wurde Interesse an Wassertests gezeigt.
Nach eineinhalb Stunden kam dann die Aussage: Ich besitze 600 Teiche, und meine Mitarbeiter testen bis zu 300 x am Tag das Wasser!
Der JBL-Smartphone-Wassertest wurde erneut erklärt, und ein kurzes Kopfrechnen der Koi-Züchter ergab, dass der einminütige ProScan-Test, der sechs verschiedene Wasserwerte ermittelt, zu einer Zeitersparnis von 45 Stunden pro Tag für alle Mitarbeiter zusammen führt! Manchmal liegen „kompliziert“ und „sehr einfach“ dann doch ganz dicht ­beieinander …

www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Plantastics für moderne Aquarien-LooksMit der Einführung der täuschend echt aussehenden Kunstpflanzen Plantastics in den Größen S, M und L brachte ­
Tetra im vergangenen Jahr frischen Wind in die dekorative Aquaristik, und Aquarienbesitzer erlebten ein wahres Feuerwerk an Dekoraktionsideen. Der neue Blickfang zur Ergänzung der naturnahen Plantastics sind die farbenfrohen Plantastics XS.
Passend für jede Aquariengröße und jeden Geschmack ermöglichen die Plantastics mit ihrem natürlichen Look, den leuchtenden Farben sowie der einfachen Handhabung die kreative und unkomplizierte Umgestaltung jeder Unterwasserwelt – und überzeugen dabei auf ganzer Linie.
Am POS („Point of Sale“ = Verkaufsplatz) sorgen die neuen Plantastics XS für starke Aufmerksamkeit. Über ­einen attraktiven, regalfertigen Display-Karton werden die sechs unterschiedlich farbigen Plantastics XS optimal auf der Verkaufsfläche in Szene gesetzt. Zugleich können die Konsumenten das Produkt anfassen und sich von Qualität und Haptik überzeugen.
Die neuen Plantastics XS sind perfekt auf den aktuellen Dekorationstrend abgestimmt und ein idealer Mitnahme­artikel für all diejenigen, die ihr Aquarium als hochwertiges Wohn-Accessoire betrachten und es gern neu gestalten.

www.tetra.net

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – incpiria marine
Die Scheiben aus Weißglas bieten klare Sicht in die Unterwasserwelt. Die speziell ausgelegte LED-Beleuchtung ist hocheffizient, der Überlaufschutz gibt Sicherheit. Das großzügige Technikbecken im Unterschrank macht die Wartung einfach, vom patentierten, geräuschlosen Ablaufschacht hört man nichts. Die Förderpumpe (compactON 3000) ist inklusive. Dass alle Rohre und Kabel vormontiert sind, versteht sich von selbst. Hinzu kommt die atmosphärische Beleuchtung im Möbel.
Merkmale der incpiria-marine-Kombination: Aquarien mit 230, 330, 430 und 530 l Volumen und 60 cm Tiefe (mehr Raum für die Deko); unverfälschte Farbenpracht durch Weißglas; komfortable Schiebeabdeckung aus hochwertigem Schwarzglas; abestimmte LED-Beleuchtung (3 x powerLED+ hybrid; 1 x powerLED+ actinic); integrierter Versorgungsschacht für Schläuche und Kabel; patentierter geräuschloser Ablaufschacht; großes Filterbecken mit Vorratskammer für Osmosewasser; Filterbecken mit Spritzschutz und konstanter Wasserhöhe; Überlaufschutz (Notüberlauf bei Stromausfall); Kanten des Möbels innen mit Silikon versiegelt; Unterbau mit Hochglanz-Oberfläche (alpin und graphit) oder mit Holzfront; LED-Beleuchtung mit Fernbedienung (dimmbar, 640.000 Farben, 20 Automatik-Programme); Verrohrung vormontiert, feste Verrohrung aus PVC-U; Silikonschlauch als Kupplungsstück zur Förderpumpe (inklusive compactON 3000).

www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Nitratabbau nicht so einfach wie gedacht

Filtermaterial gegen algenförderndes Nitrat (NO3) zu entwickeln ist eine komplizierte Angelegenheit. Bakterien bauen Nitrat nur dann ab, wenn der Sauerstoffgehalt im Wasser praktisch null ist und sie eine Nahrungsquelle in Form von Kohlenstoff vorliegen haben.
JBL hat die Form des nitratabbauenden Filtermaterials BioNitratEx optimiert, um den Nitratabbau schneller in Gang zu bringen. Die neue Form des Materials führt zu ­„Taschen“, durch die das Wasser nicht hindurchfließen kann, sondern fast zum Stillstand kommt. So können sich dort schneller Biofilme bilden, unterhalb derer sauerstofflose Zonen entstehen. Die dort siedelnden Bakterien müssen dann ihre Atmung umschalten (fakultative Anaerobier) und sich den Sauerstoff aus dem Nitrat herauslösen.
Das Filtermaterial dient den Bakterien als Nahrung (Kohlenstoffquelle) und wird im Lauf der Zeit immer dünner und kleiner. So kann der Anwender ganz einfach kontrollieren, wie viel seines Nitratentferners noch vorhanden ist und ihn bei Bedarf ergänzen oder ersetzen.
Das neue BioNitratEx ist an der kleineren Segmentierung der einzelnen Bälle leicht zu erkennen. Mit seiner Hilfe bekommt jeder Aquarianer ungeliebte Algen in den Griff, indem er ihnen auf natürlichem Weg die Nahrung entzieht. Und das alles ohne Arbeit und Nebenwirkungen – einfacher kann Algenbekämpfung nicht sein!

www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxZoo Zajac – Produkt des Jahres 2018
Geschäftsleitung und Fachverkäufer von Zoo Zajac haben auch in diesem Jahr anhand von Kundenresonanzen überlegt, welche Aquaristik- und Terraristik-Produkte die Auszeichnung für das Jahr 2018 erhalten sollten, weil sie das Hobby erleichtern und sich durch ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen.
Die Programmierung des Oase-FishGuard-Futterauto­maten ist dank übersichtlichem LCD-Display besonders einfach: bis zu viermal täglich mit maximal drei Dosierungen pro Fütterung, bis zu zwölf Futterladungen täglich – ideal für große, fischreiche Aquarien. Praktisch auch die Halterung zum Befestigen an der Aquarienscheibe, optional für offene Aquarien oder Terrarien erhältlich. Sicherer Batteriebetrieb, Netzteil als Zubehör lieferbar, nahtloser Wechsel auf Batteriebetrieb bei Stromausfall gewährleistet. Ein ausgeklügelter Mechanismus mit Spezialabdichtung schützt das Futter vor Feuchtigkeit. Der Automat eignet sich für Süß- und Meerwasseraquarien ebenso wie für Terrarien.
Die Zoo-Med-Creatures-Produktreihe bietet dem Terra­rianer eine komplette Serie für die Haltung von Insekten, Skorpionen und Spinnen. Neben Komplettsets umfasst die Produktpalette ein umfangreiches Zubehörangebot, das auf die Bedürf­nisse der Wirbellosen abgestimmt ist. Spezielle Beleuchtung, Futtermittel, Bodengrund, Fütte­rungs­hilfen und vieles mehr ermöglichen die optimale Pflege der Tiere.
Kathi Geven

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – Licht im Aquarium
Licht liefert Energie für Fotosynthese und Wachstum, das gilt für Pflanzen im Süßwasser- ebenso wie für Korallen und Seeanemonen im Meerwasser-Aquarium. Gesunde und kräftige Pflanzen entgiften das Wasser, entziehen Algen die Nahrung und sorgen für Sauerstoff, den die Fische zum Atmen brauchen. Tiere im Süß­wasser benötigen im Allgemeinen nur wenig Licht. Im Meerwasser bringt blaues Licht außerdem die Fluoreszenzfarben vieler Wirbelloser zum Leuchten.
Manchmal wird bei Aquarienbeleuchtungen der PAR-Wert herausgestellt (Photosynthetic Active Radiation = ­fotosynthetisch aktive Strahlung). Er sagt jedoch nur, wie viel Licht zwischen 400 und 700 Nanometern (nm) – also in jenem Bereich, der für uns Menschen sichtbar ist – eine Leuchte abstrahlt. Licht unter 400 (Ultraviolett) und über 700 nm (Infrarot) wird nicht berücksichtigt, dabei trägt es ebenfalls zu einer guten und effektiven Fotosynthese bei.
Außerdem bewertet PAR jede Lichtfarbe für die Fotosynthese gleich. Pflanzen, Korallen und Seeanemonen können aber nur bestimmte Farben effektiv nutzen. Die farb­liche Zusammensetzung (das Spektrum) des Lichts sollte bei einer Aquarienbeleuchtung daher genau auf die Bedürfnisse der gepflegten Pflanzen und Tiere abgestimmt sein.
Viel hilft also nicht viel. Ein hoher PAR-Wert ohne feine Abstimmung des Spektrums kann unter Umständen nur bedingt oder überhaupt nicht für Fotosynthese und gesundes Wachstum genutzt werden – und kostet unnötig Energie. Das ist wie „mit Kanonen auf Spatzen schießen“.
Übrigens: Die Eheim-LED-Leuchten sind ideal auf die Bedürfnisse im Aquarium abgestimmt und auch in Bezug auf Energie-Effizienz unübertroffen.

www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Bakterienstarter und Frost

Bisher wurden JBL-Bakterienstarter während der Frost­perioden speziell mit Styropor-Wärmeverpackungen ausgeliefert oder sogar – bei sehr niedrigen Temperaturen – gar nicht mehr versendet. Das gehört der Vergangenheit an.
Eine Mikrobiologin bei JBL hat es geschafft, die Produkte mit lebenden Bakterien frostsicher zu machen. Eine Erhöhung der Konzentration gelöster Stoffe in den Bakterienzellen bewirkt eine Gefrierpunktsenkung und verhindert bis -4 °C die intrazelluläre Bildung von Eiskristallen (so ähnlich wie Streusalz).
Unterhalb von -4 °C schützen sogenannte Kryopro­tektoren, die die Viskosität erhöhen, die Zellmembranen der Bakterienzellen vor Eiskristallen und verhindern somit eine Dehy­drierung (einen Wasserentzug). Innerhalb der Bakterienzellen wirkt wiederum die Gefrierpunktsenkung gegen die Eis­kristallbildung.
Abbautests von Ammonium und Nitrit vor und nach dem Einfrieren zeigten eine identische Abbauleistung von 100 Prozent! Diese spezielle Aufbereitung der Bakterienprodukte gilt für JBL-Denitrol, FilterStart, ProCleanBac, BactoPond und FilterStart Pond.

www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxAquaristik Apfel – Jubiläums-Briefmarken18
Das Fachgeschäft in Kaiserslautern hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Aquaristik auch in anderen Bereichen unseres Alltags präsent zu machen. Dafür wurden eigens gestaltete Motive für die Herstellung von Briefmarken geschaffen, eine wirkungsvolle Werbung für die Aquaristik im Brief- und Paketversand, die die Aufmerksamkeit für unser Hobby fördern dürfte. Der Kauf dieser Briefmarken schafft für viele Liebhaber aus der Tierbranche eine Möglichkeit, die Aquaristik werbewirksam zu unterstützen.
Zum 25-jährigen Jubiläum schuf das im Raum Rheinland-Pfalz bekannte Zoofachgeschäft mit den in vier verschiedenen Wertstufen erhältlichen Motivmarken seinen zweiten Briefmarkensatz; bereits im Frühjahr 2012 wurde der erste Satz ausgegeben, damals noch bei der RegioPost Pfalz.
Auch für den einen oder anderen Briefmarkensammler dürften diese Wertzeichen der Deutschen Post interessant sein (Erstausgabetag war der 14.11. 2018). Die Briefmarken mit den abgebildeten Loricariiden sind sowohl einzeln als auch im Block zu je 20 Marken unter www.aquaristikapfel.de erhältlich.

www.aquaristik­-apfel.de

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – So funktioniert Wurzeldüngung richtig

Gespräche mit Pflanzenexperten wie Christel Kasselmann haben ergeben, dass viele Pflanzen ein Nährstoffdefizit im Wurzelbereich aufweisen und dadurch im Wachstum gehemmt werden. JBL hat daher mit Ferropol Root (engl. = „Wurzel“) eine neue Düngekonzentrat-Tablette entwickelt, die einmal monatlich in Wurzelnähe der Aquarienpflanzen in den Bodengrund gesteckt werden sollte.
Speziell Pflanzengattungen, die viele Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen, zeigen einen regelrechten Wachstumsschub. Dazu gehören Echinodorus, Cryptocoryne, Vallisneria, Crinum und Nymphaea.
Zu den Genera, die Nährstoffe sowohl über Blätter als auch über Wurzeln aufnehmen, gehören Ludwigia, Limnophila, Hygrophila, Alternanthera und Cabomba.
Eine Packung Ferropol Root enthält 30 Düngekonzen­trat-Tabletten und ist auch für Aquarien konzipiert, die durch LED eine sehr hohe Beleuchtungsstärke und damit einen hohen Nährstoffbedarf aufweisen.

www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – Sonne, Mond und Wolken

Mit Eheim-LEDcontrol+ steuern Sie den Helligkeitsverlauf und die Lichtstimmung in Ihrem Aquarium ganz einfach – ohne Kabel.
Vom Licht in Ihrem Aquarium hängt viel ab. Tiere und Pflanzen reagieren positiv auf den natürlichen Verlauf von Helligkeit und Lichtfarben. Der kabellose LEDcontrol+ bietet Ihnen eine Vielfalt an Einstellungen.
Dank integrierter Steckverbindungen ist er schnell montiert. Die Programmierung erfolgt einfach am Smartphone, Tablet oder PC. Dazu benötigen Sie keine App, sondern steuern das Netzwerk des Controllers direkt an. Nun noch die Leuchte und eines der vorinstallierten Beleuchtungsszenarien auswählen – fertig! Alternativ können Sie Ihr individuelles Beleuchtungsszenario eingeben und etwa die Dauer von Sonnenauf- und -untergang einstellen, Mondlicht und Wolken auswählen. Die aktuelle Uhrzeit wird automatisch synchronisiert. Und bei der Neueinrichtung eines Aquariums unterstützt Sie sogar eine Akklimatisierungsfunktion.
Updates erhalten Sie auf der Eheim-Website kostenlos zum Download. Der LEDcontrol+ prüft auf Tastendruck, ob eine neue Software vorhanden ist.

www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Medica-Sortiment optimiert

Mit dem Relaunch ihres Medica-Sortiments macht es die Marke Tetra allen Aquarianern noch einfacher, kranke Süßwasserfische gezielt zu behandeln. So wurden die Rezepturen optimiert, und das Sortiment wurde um das neue Produkt Medica TremaCestoNemaEx zur Behandlung von Wurmbefall erweitert.
Zudem werden die Produkte nun in Glasflaschen in der Faltschachtel angeboten. Vorteile: Dank größerer Fisch­bilder und einer klareren visuellen Darstellung der Krankheitssymptome auf der Packung können Konsumenten die Krankheit leichter identifizieren. Zugleich kann der Handel die Ware auffällig im Regal präsentieren. Die Neuprodukte sind seit September verfügbar.
Die Produkte im Einzelnen: Tetra Medica GeneralTonic Plus, Tetra Medica ContraIck Plus und Tetra Medica Fungi­Stop Plus. Neu: Tetra Medica TremaCestoNemaEx.
Weiterhin im Sortiment: Tetra Medica HexaEx und Tetra Goldfish GoldMed.
Vor der Anwendung bitte Gebrauchsinformation lesen und detaillierte Anwendungshinweise beachten! Besondere Warnhinweise: Krebse, Garnelen, Schnecken, Muscheln und andere Wirbellose von der Behandlung ausschließen, da Unverträglichkeiten auftreten können. Arzneimittel für Kinder unzugänglich und in der Originalverpackung auf­bewahren! Vor Lichteinstrahlung schützen! Nach Ablauf des Verfalldatums nicht mehr anwenden. Produkt und Verpackung der Problemabfallentsorgung zuführen.

www.tetra.de