margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxmargin-right: 20px; margin-bottom: 10pxZoo Zajac – Produkt des Jahres 2017

Die Geschäftsleitung und die Fachverkäufer von Zoo ­Zajac überlegten sich mithilfe von Kundenresonanzen wieder genau, welche Aquaristik- und Terraristik-Produkte für das Jahr 2017 ausgezeichnet werden sollten. Sie wählten Artikel aus, die das Hobby erleichtern und ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.
Die „daytime matrix LED“ ist eine modulare Leuchte, die dem Aquarianer die Möglichkeit bietet, sein Licht selbst zusammenzustellen. Die Modul-Bestückung ist dank Einstech-Kontaktierung positionsunabhängig. Durch die seitlichen Wärmeleitflächen bietet die Leuchte eine um 20 Prozent erhöhte Wärmeableitung. Dank der meerwasserbeständig eloxierten Aluminium-Baugruppen und speziellen Royal-Blue-LED ist sie hervorragend für Meeresaquarien geeignet.
Die „Zoo Med Nano World“ bietet dem Terrarianer eine komplette Beleuchtungsserie für Nano-Becken. Die sehr kleine und somit ideal für kleinformatige Terrarien geeignete Nano-Dome-Lampenfassung gibt es als Einzel- und als duale Ausführung (Combo Dome), die den gleichzeitigen Einsatz von Licht- und Wärmelampe ermöglicht. Die passenden Leuchtmittel sorgen für Wärme und Licht. Von der LED-Tageslichtlampe über die Halogenlampe bis zum Nano-Keramik-Wärmestrahler ist alles dabei. Kathi Geven

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Bakterien für Pflanzen, gegen Blaualgen

elbst wenn Nährstoffe und Mineralien vorhanden sind, wachsen Aquarienpflanzen nicht immer so, wie sie es eigentlich sollten.
Forschungsergebnisse zeigen, dass Bakterien für den Aufschluss der Mineralien und Nährstoffe in den Wurzelraumzonen verantwortlich sind. So können spezielle Bakterien-Mischkulturen aus wertlosem Eisen III das pflanzenverfügbare Eisen II erzeugen. Durch eine gezielte Besiedelung des Bodengrunds mit solchen Bakterienkulturen wird zusätzlich die Wurzelumgebung der Pflanzen vor dem Eindringen phytopathogener Pilze geschützt, und durch den gebildeten Biofilm wird ein Blaualgen-(Cyanobakterien-)Wachstum behindert.
Der Aquarianer erkennt die Wirksamkeit von JBL-PlantStart in schnellem Anwachsen und kräftigem Wuchs sowie am Cyanobakterien- und pilzfreien Bodengrund. www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Expeditionsteilnehmer 2018

Mauritius, Madagaskar und die Seychellen sind die Ziele der JBL-Expedition im Oktober 2018. 58 Interessenten hatten sich für diese Reise angemeldet, um aquaristische und ­terraristische Forschung an Ort und Stelle zu erleben und die Habitate unserer Aquarien- und Terrarientiere selbst in Augenschein zu nehmen.
Die Zufriedenheit früherer Teilnehmer war daran zu ­erkennen, dass sich 24 „Wiederholungstäter“ anmeldeten, die jedoch in der ersten Ziehung den 34 Neuanmeldern den Vortritt lassen mussten. Erst als vier nachträgliche Absagen eintrafen, hatten auch die Wiederholer eine Chance.
Neben dem Leiter, Heiko Blessin, und dem Arzt der Exkursion, Ludwig Neurohr, werden auch JBL-Geschäftsführer Roland Böhme und Verkaufsleiter Didier Lergenmuller an der Reise teilnehmen.
Neu dabei aus Deutschland sind Detlef Brenner, Dominique Harster, Jens Reese, Judith Würziger und Vincent Böhme. Aus Zypern begleiten uns Paul und Andreas Theodorou, aus den Niederlanden stößt Dominique Grosfeld dazu. Von den Wiederholern hatten Claudia Voß, Rainer Nagel und Maik Figura beim Nachrücken Glück.
JBL bedankt sich bei allen, die teilnehmen wollten, und drückt denen die Daumen, die dieses Mal leider nicht dabeisein können. Durch die Absage erhöht sich ihre Chance auf die Teilnahme an zukünftigen Reisen. 2019 wird
es nach Japan zu den Koi-Züchtern, diversen kulturellen Stätten, der Koralleninsel Ishigaki und der Regenwaldinsel Iriomote 2.000 Kilometer südlich der japanischen Haupt­inseln gehen. www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Gegen hohe Phosphatwerte

Für einen gesunden und artgerechten Lebensraum Aquarium ist die Wasserqualität von entscheidender ­Bedeutung. Einerseits ist Phosphat ein wichtiger Nährstoff für alle Wasserpflanzen. Andererseits reichert es sich im Aquarium etwa durch Fischausscheidungen oder abgestorbene Pflanzenteile kontinuierlich an. Ein Überschuss kann die Wasserqualität verschlechtern sowie zum Wachstum unerwünschter Algen führen. Daher sollte der Phosphatgehalt so niedrig wie möglich gehalten werden.
Der Wirkstoff von PhosphateMinus wird durch Mikro­organismen auf natürliche Weise freigesetzt, entfernt das Phosphat schonend und ist für alle Aquarienbewohner gut verträglich. Tests haben klare Vorteile gegenüber Wettbewerbsprodukten gezeigt: So bietet PhosphateMinus eine deutlich effektivere Wirkung, ohne dass unschöne Wassertrübungen oder Bodenablagerungen entstehen. Auch ein Wassertest zur Prüfung der Karbonathärte ist vorab nicht erforderlich, weil der KH- und somit auch der pH-Wert nicht beeinflusst ­werden. Das macht PhosphateMinus zu einem sicheren und anwenderfreund­lichen Mittel, das ideal den Verbraucherwünschen nach einfacher und zuverlässiger Aquarienpflege entspricht.
Tetra PhosphateMinus ist für alle Süßwasseraquarien geeignet und in 100- und 250-Milliliter-Flaschen erhältlich. www.tetra.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Hai-Workshop Bahamas 2018

Wer sich für Haie interessiert und diese Top-Jäger der Meere schützen möchte, muss sie auch verstehen. Durch das langjährige Engagement für den Haischutz seitens JBL haben Sie nun die einmalige Möglichkeit, von dem bekannten Hai-Forscher Erich Ritter – in Begleitung des Freitauch-Weltrekordlers Christian Redl – alles über Haie zu lernen und es auch direkt auf den Bahamas anzuwenden!
Bevor es mit den Haien ins Wasser geht, steht Theorie auf dem Programm. Was bedeutet die Körpersprache der Haie? Wie sollte man sich verhalten? Was sind gefährliche Situationen? Warum kommt es in Ausnahmen zu Unfällen? Erich Ritter gilt als einer der weltbesten Hai-Spezialisten und hat in über 6.000 Tauchgängen mit Haien gelernt, ­diese Tiere zu verstehen. In freien Tauchgängen mit großen Weißen Haien hat er gezeigt, dass er durch das Zur-Seite-Schieben richtig mit einem Hai kommunizieren kann, fast wie mit einem Hund.
Sowohl beim Tauchen als auch beim Schnorcheln werden alle der
20 Teilnehmer die Körpersprache verschiedenster Haiarten (Hammer-, Zitronen-, Tiger-, Bullen-, Riff- und Ammenhai) erlernen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem JBL-Hai-Workshop Bahamas 2018 vom 11. bis zum 20. Juni 2018 sind etwas Schnorchel-Erfahrung oder eine Tauchlizenz. Die Kosten für den exklusiven Workshop liegen bei 1.600 € plus etwa 1.300 € für alle Flüge (Frankfurt–Miami–Eleuthera und retour). Anmeldungen sind über die JBL-Homepage möglich: https://www.jbl.de/de/expeditionen. Anmeldeschluss ist der 15.11.2017.
www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Gegen hohe Phosphatwerte Hohe Nitratwerte im Aquarienwasser führen sehr häufig zu ­Algenproblemen und sind daher nicht erwünscht. Das neue Filtermaterial BioNitrat Ex „NEW“ von JBL ist für solche Fälle ein perfekter Problemlöser: Einfach im Innen- oder im Außenfilter platzieren und erst dann erneuern, wenn es bakteriell komplett abgebaut wurde (es wird im Lauf der Zeit immer kleiner, bis es verschwunden ist). Simpler und effizienter waren die Algenbekämpfung und der Nitrat­abbau noch nie!
In Versuchen fand die JBL-Forschungsabteilung heraus, dass der maximale Durchmesser der Bio-Bälle bei 20 Millimetern liegen muss, damit es zur optimalen Raumausnutzung verschiedenster Filterkammern und zum idealen Wasserdurchfluss kommt, der zu einem Bio-Film auf der Oberfläche der Bälle führt. Dann erfolgt der Nitratabbau, weil sich Bakterienfilme übereinander bilden, die bei den untersten Bakterienschichten zu einem Sauerstoffdefizit führen. Erst jetzt entziehen diese untersten Schichten dem Nitrat den Sauerstoff und setzen ihn zusammen mit der Kohlenstoffquelle aus den Bällen, auf denen die Bak­terien siedeln, zu gasförmigem Stickstoff um, der das Wasser ­verlässt. Dadurch verhungern die Algen und werden ohne Chemie auf natürlichem Weg bekämpft. www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxEheim – Optimale Lichtsteuerung

Der Eheim-LED-Controller ist speziell für die Leuchten powerLED+ konzipiert. Sie können damit Helligkeitsverläufe wie in der Natur simulieren. Bei den Leuchten „fresh plants“ und „marine hybrid“ lassen sich zusätzlich die Lichtfarben (Morgenröte, Sonnenuntergang …) individuell anpassen.
Dank vorinstallierter Steckverbindungen ist der Controller schnell montiert. Die Programmierung erfolgt mithilfe der mitgelieferten Software (USB-Karte oder von der Eheim-Website kostenlos herunterladen) über Ihren PC. Dabei können Sie Ihr individuelles Beleuchtungsszenario eingeben, oder Sie wählen einfach eines der vorinstallierten Programme. Sobald die Uhrzeit mit dem PC synchronisiert ist, können Sie starten.
Die Vorteile des Controllers: Steuerung der Aquarien­beleuchtung (nur in Verbindung mit powerLED+-Leuchten); Simulation von Lichtverlauf und -stimmungen wie in der Natur; optimal für die Leuchten „fresh plants“ und „marine hybrid“ (hier können Sie sowohl den Helligkeitsverlauf als auch die Lichtfarben individuell anpassen, bei den Leuchten „fresh daylight“ und „marine actinic“ nur den Helligkeitsverlauf festlegen); vorinstallierte Steckverbindungen für powerLED+-Leuchten.
Möglich sind die Nutzung voreingestellter Beleuchtungsmodi und individuell programmierbare Verläufe; Schnelldurchlauf zur Überprüfung der gewählten Einstellungen; Umstellung Sommer-/Winterzeit durch Synchronisation mit dem PC (Helligkeits- und Farbverläufe bleiben erhalten). Höchste Sicherheit und Zuverlässigkeit, drei Jahre Garantie.
www.eheim.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTropic Marin – Neues Test-Set: Compact Lab

Nach der erfolgreichen Markteinführung der Tropic Marin®-Test-Kits ist nun auch ein passendes Meerwasser-Test-Set zur Messung der Parameter pH, Karbonathärte, Phosphat, Nitrit/Nitrat und Ammonium/Ammoniak erhältlich, das Tropic Marin Compact Lab.
Im Vergleich zum ehemaligen Expert-Test-Set wurde das Compact Lab um den Phosphat-Test erweitert, bietet also die Möglichkeit, auch diesen häufig für Algenwuchs verantwortlichen Nährstoff im Auge zu behalten.
Die praktische, äußerst kompakte Verpackung wurde wieder aus Kartonage gestaltet, auf unnötige Kunststoffelemente wurde verzichtet.
Der Einsatz für die Reagenz-Flaschen ist farblich markiert und kann auch außerhalb des Kartons zur übersichtlichen Aufbewahrung dienen. Für eine schnelle und sichere Durchführung enthält jede Gebrauchsanweisung der einzelnen Parameter eine bebilderte Kurzanleitung.
Sobald Reagenzien aufgebraucht sind, kann das Lab einfach und günstig mit den Nachfüllpacks der einzelnen Tests nach individuellem Bedarf wieder aufgefüllt werden.
Als optionales Zubehör bietet Tropic Marin eine spezielle Küvetten-Bürste zur Reinigung der Glasküvetten an. Damit lassen sich sowohl die kurzen als auch die langen Gläser gründlich und bequem bis zum Boden von Verunreinigungen befreien.
www.tropic-marin.com

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Tetronic-LED-Beleuchtung
Mit der neuen Tetronic-LED-Beleuchtung setzt Tetra höchste Maßstäbe. Die vier Größen der Produktserie überzeugen mit einer Vielzahl möglicher Einbauvarianten, optimaler Lichtausbeute, Langlebigkeit und Energieeffizienz.
Die ideale Beleuchtung trägt nicht nur maßgeblich zur Optik eines Aquariums bei, sondern ist auch Grundvoraussetzung für gesundes Pflanzenwachstum und artgerechte Fischhaltung. Dank neuester SMD-Technologie bietet die Tetronic-LED-Beleuchtung ein optimales Lichtspektrum, unterstützt üppiges Pflanzengedeihen und stabile Wasserqualität. Die Lichttemperatur von 6.000 K sorgt für eine brillante Ausleuchtung der Wasserwelt, die durch eine Tag-Nacht-Schaltung rund um die Uhr in Szene gesetzt wird.
Mit den vier im Lieferumfang enthaltenen Adaptern lässt sich die Beleuchtungsschiene einfach und flexibel auf fast jedes Aquarium montieren: Sie kann in herkömmliche T5- oder T8-Halterungen eingesetzt, an Holzabdeckungen festgeschraubt oder über offenen Becken an den Glaswänden fixiert werden. Zusätzlich gibt es für diese Aquarienform zwei Halterungsarme. Sie lassen sich bei kleineren Behältern an der Rückwand, bei größeren an den Seitenwänden befestigen, sodass die Beleuchtung zentral über der Wasseroberfläche platziert wird.
Verfügbar ist die Tetronic-LED-Beleuchtung in vier Längen von 380 bis 980 Millimetern. Für maximale Flexibilität sind alle Größen zudem stufenlos um bis zu 12,5 Zenti­meter auf jeder Seite verlängerbar.
www.tetra.de

 

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTropic Marin – Kalium-Test für Meerwasser

Nach intensiver Forschung im Tropic-Marin®-Labor ist der neue Kalium-Test „K+ Pro“ lieferbar. Kalium ist ein lebenswichtiger Makronährstoff für alle Lebewesen. Insbesondere Korallen reagieren empfindlich auf Kalium-Mangel, Anzeichen sind eine deutliche Entfärbung und das dauerhafte Einziehen der Polypen. Im Meerwasser-Aquarium sollte die Kalium-Konzentration daher regelmäßig überprüft und zwischen 380 und 420 mg/l gehalten werden.
Der Tropic-Marin-Kalium-Test „Professional“ setzt neue Maßstäbe bei der Bestimmung des Kalium-Gehalts im Meerwasser-Aquarium: Per Titration liefert er mit einer neu ent­wickelten Methode in wenigen, einfach durchzuführenden Schritten äußerst präzise Resultate. Die Ermittlung eines ­Korrekturwerts erhöht die Genauigkeit der Ergebnisse. Die ­genaue Vorgehensweise wird Schritt für Schritt erklärt, eine bebilderte Kurzanleitung hilft bei der Durchführung des Tests.
www.tropic-marin.com

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – Planarienfalle

Planarien (Platt- oder Scheibenwürmer) stellen in vielen Aquarien bei massenhafter Vermehrung ein Problem dar, denn sie können Fischeiern, Jungfischen und Wirbellosen zum Verhängnis werden.
JBL bietet eine chemiefreie Lösung für Planarienplagen: Mithilfe der Planarienfalle PlaCollect sind schädliche Plattwürmer einfach und schnell gefangen. Die Falle besteht aus einem Röhrchen mit Köder und Befestigungsvorrichtung für die richtige Positionierung im Aquarium.
Viele Aquarianer entdecken nur durch Zufall, dass Sie Planarien in ihrem Becken haben. Erst beim Einsatz der Falle wird ihnen klar, welche Mengen dieser Würmchen in ihrem Aquarium leben.
Das 11,5 Zentimeter lange Glasröhrchen besitzt einen Eingang, durch den die Schädlinge, von einer Futtertablette angelockt, in die Falle hinein-, aber nicht mehr herausgelangen. Das Röhrchen wird anschließend unter fließendem Wasser an beiden Seiten geöffnet und ausgespült. Dann steht es für den nächsten Einsatz wieder bereit.   
www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Futter für ostafrikanische Cichliden
Das Premium-Hauptfutter Tetra Malawi enthält einen einzigartigen Mix aus drei verschiedenen Algen und ermöglicht eine biologisch ausgewogene Ernährung von Malawisee-Cichliden.
Die Experten der Tetra-Forschungs- und Entwicklungsabteilung haben bei der Konzeption der Rezeptur genau die Ernährungsbedürfnisse und das Fressverhalten dieser Buntbarsche berücksichtigt. Die meisten in Aquarien gepflegten Malawisee-Cichliden sind Mbunas. In der Natur ernähren sich diese Felsencichliden von auf Steinen wachsenden Algen und darin ­lebenden Mikroorganismen, die nur eine geringe Energiedichte aufweisen. Daher besteht Tetra Malawi zum größten Teil aus pflanzlichen Komponenten. Zusätzlich sind Vitamine, Karotinoide, Mineral- und Ballaststoffe enthalten.
Einzigartig ist der 40-prozentige Anteil dreier verschiedener Algen: Spirulina (20), Porphyra (17) und Chlorella (drei Prozent). Spirulina ist reich an wertvollem Protein und weist Immunsystem-stimulierende Eigenschaften auf. Chlorella enthält essenzielle und Omega-3-Fettsäuren, Porphyra („Nori-Alge“) Ballast- und Mineralstoffe sowie Pro­teine und essenzielle Fettsäuren.
Bewusst ist der Spirulina-Anteil auf 20 Prozent begrenzt: Obwohl diese Alge ernährungsphysiologisch sehr wertvoll ist, kann sie im Übermaß zu Verdauungsproblemen führen.
Tetra Malawi gibt es als Flocke für sehr aktive sowie als Granulat für kleine und mittelgroße Cichliden. Beide Varianten sind auch ideal als Hauptfutter für andere pflanzenfressende Aquarienfische geeignet. Malawi Flakes sind in Dosen mit 250 und 1.000 Millilitern, Granules in der 250-Milliliter-Dose erhältlich.

www.tetra.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTropic Marin – Syn-Biotic-Meersalz
Syn-Biotic-Meersalz von Tropic Marin® enthält probiotische Bakterien für Fische und Garnelen sowie spezielle Substanzen zur Ernährung probiotischer Bakterienstämme und zur Herstellung nährstoffarmer Bedingungen im Riff­aquarium für LPS- und SPS-Korallen (groß- und kleinpolypige Steinkorallen). Die einzigartige Kombination dieser Bakterien und Zusätze erzielt eine synergetische Wirkung.
Das Meersalz ist ideal bei der Neueinrichtung und beim Neubesatz eines Aquariums. Probiotische Bakterien verbessern nachweislich Gesundheit und Wohlbefinden von Fischen und Krebsen und helfen, Stresssituationen und Krankheiten zu überwinden. Für eine optimale Eingewöhnung neuer Tiere sollte daher vor deren Einsetzen Aqua­rienwasser mit Syn-Biotic-Meersalz verwendet werden.
Für den eher kleinen Bedarf, etwa in Nanobecken, ist das Syn-Biotic-Meersalz ab sofort in einer wieder verschließbaren Vier-Kilogramm-Faltschachtel im Fachhandel erhältlich.
www.tropic-marin.com

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxJBL – soll Cory-Food bringen
Auf der „Corydoras Convention“ (Panzerwels-Kongress) in Wigan (nähe Manchester, England) trafen sich vom 9. bis zum 11. Juni knapp 100 Freunde der Panzerwelse. Organisator Ian Fuller brachte einige aquaristisch seltene Corydoras-Arten mit, damit sie weiter verbreitet und nachgezüchtet werden.
Auch deutsche Wels-Spezialisten wie Andreas Tanke, Karsten Schönherr oder Hans-Georg Evers waren anwesend, ebenso natürlich die Top-Spezialisten aus England.
Heiko Blessin (JBL) referierte über Biotop-Analysen und Möglichkeiten, wie sich Wasserwerte aus der Natur im Aquarium kopieren lassen. Besonderes Interesse zeigten die anwesenden Wels-Profis an den Themen Strömung und – in den nachfolgenden Gesprächen – Ernährung. Bei den Corydoras-Fans in England und Schottland sind die JBL-NovoTabs das beliebteste Panzerwelsfutter überhaupt. Sie wünschen sich allerdings zusätzlich ein spezielles Cory-Futter mit einem höheren Planktonanteil.
www.jbl.de

 

margin-right: 20px; margin-bottom: 10pxTetra – Garnelen und andere Krebse im Heim
Faszinierend, wenn ein Blauer Floridakrebs seine Wurzelhöhle verlässt, unterhaltsam, wenn ein Trupp Zwergkrebse über Steine und Pflanzen wuselt. Eine solche spannende Unterwasserwelt lässt sich ganz einfach mit dem Tetra-Starter-Line-30-Liter-Aquarium einrichten. Es gibt Krebsen ein ideales Zuhause, bietet dem Käufer überzeugende Te­tra-Qualität und ist erschwinglich.
Das Komplett-Set umfasst alle Komponenten, die für einen einfachen Start in die Aquaristik nötig sind: Eine hochwertige Sechs-Watt-LED-Beleuchtung setzt die Unterwasserwelt strahlend in Szene und unterstützt üppig grüne Wasserpflanzen. Der leistungsstarke EasyCrystal-Filter sorgt biologisch und mechanisch für optimale Wasserqualität. Seine Reinigung ist einfach, da sich die Filterkartusche auswechseln lässt, ohne dass die Hände dabei nass werden.
Auch für die erste Verpflegung der Aquarienbewohner ist gesorgt, das Set enthält das bei Krebsen beliebte WaferMix. Außerdem liegt das Pflegemittel AquaSafe bei, um das Leitungswasser tiergerecht aufzubereiten.
So wird das Starter-Line-Set ein ideales Heim für seine Bewohner und ein spannend unterhaltsamer Mittelpunkt im Kinder- oder im Wohnzimmer.
www.tetra.de